Skitouren
Einmaliges Naturerlebnis in den Alpen

Vom Hotel Gut Weissenhof weg - auf zu den schönsten Skitouren im Salzburger Land - Tauern Dachstein Region

Skitouren-Urlaub - Highlight auch bei uns

Für unsere Gut Weissenhof Gäste gibt es traumhaft schöne erprobte Skitouren

Ganz neu und populär ist das Tourengehen im Winter in der Region Salzburger Land.
Die angebotenen Touren erstrecken sich nur rund um das Hotel Gut Weissenhof.

Alle Skitouren sind vom Chef des Hauses zusammen mit einem Freund erkundet worden.
Die beiden genießen die Skitouren fernab vom Trubel der Skipisten - die Stille der unberührten Natur - Tiefschnee - Berge - Sonne - einfach ein unvergessliches Erlebnis.
Die Schwierigkeitsgrade reichen bei den Skitouren im Salzburger Land von einfachen Schnuppertouren abseits der Piste bis zu erfahrenen Skitourenstrecken mit einem
professionellen Guide.

Wichtige Tipps vom Hotel Gut Weissenhof für das Skitourengehen erhalten Sie an der Rezeption.

  • Skitouren Atlas und Skitourenführer Dachstein Tauern sind an der Rezeption
    zum Verleih oder Verkauf erhältlich.
  • 2 Gehminuten vom Hotel Gut Weissenhof entfernt können sich Tourenbegeisterte
    beim Intersport Rappl, Intersport Flori, Sport Pichler Tourenski und Felle ausleihen.
  • Für ungeübte als auch Profi-Tourengeher können wir einen Guide empfehlen und organisieren.

Das Hotel Gut Weissenhof ist ein hervorragender Ausgangspunkt für Skitourengeher.

Skitouren in den Salzburger Bergen

Skitouren Tipps

Folgende Touren haben wir für Sie ausgewählt:

Spirtzinger 2066m (Radstädter Tauern)

  • Aufstieg: 1,5 Std. zur Südwiener Hütte, 0,5 Std. von der Hütte auf den Gipfel
  • Abfahrt: 0,5 Std.
  • Höhendifferenz: 790 Höhenmeter
  • Schwierigkeit: II
  • Ausgangspunkt: Gut Weissenhof, auf Bundesstraße Richtung Obertauern), zwischen Unter- und Obertauern - Abzweigung bei der Gnadenbrücke, Vordergnadenalm (1280m)
  • Tourenverlauf: Von der Vordergnadenalm in südlicher Richtung durch den flachen Talboden zur Hintergnadenalm und entlang des Hüttenweges aufwärts zur Südwiener Hütte. Von der Hütte über den markanten Südostrücken zum Gipfelkreuz am Spirtzinger. Abfahrt: wie Anstieg (besonders genussvoll bei sicheren Verhältnissen ist die Abfahrt über die steile Ostflanke hinunter zur Südwiener Hütte).

Lackenkogel 2051m (Radstädter Tauern)

  • Charakteristik:    Die Tour bietet abwechslungsreiche Abschnitte: auf schöne Bergwiesen zu Beginn folgt verträumter Hochwald und schließlich malerisches Almgelände auf der Lackenalm, darüber erhebt sich der immer steiler werdende Gipfelaufbau der gute (und sichere) Schneelage voraussetzt. Die Latschen sollten dort gut eingeschneit sein um den Abfahrtsgenuss nicht zu trüben.
    Sollte sich der Gipfelaufbau schon von der Lackenalm nicht besonders einladend zeigen, kann man mit der kleinen Kuppe des Eibenberges (1738m) ein schnell erreichbares Ersatzziel ins Auge fassen.
  • Aufstieg:    2,5 - 3 Std.
  • Abfahrt:    0,5 Std.
  • Höhendifferenz:    1120 Hm
  • Schwierigkeit:    II
  • Talort:    Altenmarkt (842m)
    Ausgangspunkt:    Gut Weissenhof, auf der Bundesstraße Richtung Altenmarkt, Ausfahrt Altenmarkt/Zauchensee. Parkplatz beim Gasthaus Neuhäusl (930m); von Altenmarkt in Richtung Zauchensee; vorbei an der Talstation der Hochbifangbahn und nach etwa 1 km Parkmöglichkeit direkt an der Straße nahe dem Gasthaus Neuhäusl.
  • Tourenverlauf:    Entlang des Weges am GH Neuhäusl vorbei, die Langlaufloipe überqueren und weiter zu den Wiesen. Über diese in grob in südwestlicher Richtung hinauf, kurz durch den Wald und über eine letzte Wiese hinauf zum GH Sattelgut. Hier folgt man nun dem markierten Sommerweg hinauf zur wunderschön gelegenen Lackenalm (wem der Sommerweg zu steil ist, kann auch über den Almweg aufsteigen). Von der Alm nun in den Lackensattel und links haltend über den Lärchen bestandenen Rücken geradewegs hinauf zum Gipfelkreuz am Lackenkogel. Abfahrt: wie Anstieg, nur für den Abschnitt zwischen Lackenalm und GH Sattelgut wählt man besser den Almweg.

Große Kesselspitze 2361m (Radstädter Tauern)

  • Charakteristik: Die Tour zur großen Kesselspitze startet direkt an der Radstädter Tauernpassstraße zwischen Obertauern und Tweng, der Ausgangspunkt ist somit gut erreichbar, der Anstieg zur Gast Alm gemütlich und die Hänge danach genusstauglich. Die Abfahrt lässt sich je nach Schnee- u. Lawinensituation über steile Südhänge oder etwas weniger steil über die Ostseite bzw. Südostseite bestreiten. Oft gespurt und sehr beliebt.
  • Aufstieg: 2 bis 2,5 Std.
  • Abfahrt: 0,5 Std.
  • Höhendifferenz:    960 Hm
  • Schwierigkeit:    II-III
  • Talort:    Obertauern (1738m) bzw. Tweng (1233m); Mauterndorf (1123m)
    Ausgangspunkt:    Gut Weissenhof, auf Bundesstraße Richtung Obertauern. Parkplatz bei Straßenkilometer 49,6m bei der Brücke etwa 600m nördlich der Wachtbrücke - an der Radstädter Tauernstraße zwischen Obertauern und Tweng.
  • Tourenverlauf:    Vom Parkplatz über die Forststraße aufwärts zur Gast Alm (bei der dritten Kehre kann durch den Wald abgekürzt werden). Von der Gastalm in nordwestlicher Richtung durch lichten Lärchenwald zum Fuß des Südostrückens und über diesen in einen kleinen Sattel (Skidepot) unterhalb des blockigen Gipfelaufbaues. Über rechts zur Fuß auf den Gipfel. Abfahrt: wie Aufstieg oder bei besten Verhältnissen durch die steile Südflanke

Kleiner Pleißlingkeil 2.417m (Radstädter Tauern)

  • Charakteristik:    Neben dem Spirtzinger wohl das klassische Tourenziel von der Südwiener Hütte aus, der Aufstieg von der Vordergnadenalm zur Südwiener Hütte über die Rodelbahn dient als "Aufwärmstrecke", ab der Hütte führt die Route teilw. etwas unübersichtlich durch kupiertes Gelände. Daher ist diese Tour nur bei guten Sichtverhältnissen empfehlenswert.
  • Aufstieg:    1,5 - 2 Std. zur Südwiener Hütte, 1,5 - 2 Std. von der Hütte auf den Gipfel
  • Abfahrt:    1,5 Std.
  • Höhendifferenz:    1150 Hm
  • Talort:    Radstadt (862m)
  • Ausgangspunkt:    Gut Weissenhof, auf der Bundesstraße Richtung Obertauern. Vordergnadenalm (1280m), zwischen Unter- und Obertauern - Abzweigung bei der Gnadenbrücke
  • Tourenverlauf:    Von der Vordergnadenalm in südlicher Richtung durch den flachen Talboden zur Hintergnadenalm und entlang des Hüttenweges aufwärts zur Südwiener Hütte. Aus dem Sattel bei der Hütte links haltend in südlicher Richtung auf den Scheibenkogel zuhalten und links von diesem in einen Sattel. Vom Sattel kurz abwärts und in südöstlicher Richtung durch Mulden und über einige Kuppen aufwärts unter den Gipfelaufbau. Am Gipfelaufbau entlang des Nordgrates (ev. Skidepot) steil aufwärts zum Gipfel (hier unbedingt Respektabstand von den möglicherweise vorhandenen Wechten halten!!).
  • Abfahrt: entlang der Anstiegsroute

Kleinarler Hütte 1.756 m (Radstädter Tauern)

  • Charakteristik:    Die einfache Skitour führt von Kleinarl entlang der Rodelbahn zur wunderschön gelegenen Kleinarler Hütte, von dort sind die beiden Ziele Penkkopf und Thörlstein gut sichtbar. Aufgrund der Beliebtheit dieser Skitourenziele findet sich auch meist eine Anstiegsspur, die die steilsten Passagen geschickt umgeht. Nicht wenige Skitourengeher entscheiden sich nach der ersten Abfahrt bei der Rast auf der sonnigen Hüttenterrasse der Kleinarler Hütte für einen nochmaligen Aufstieg, sind doch die Gipfel von der Hütte aus in nicht einmal einer halben Stunde erreichbar.
  • Aufstieg:    2 Std.
  • Abfahrt:    0,5 - 1 Std.
  • Höhendifferenz:    900 Hm
  • Schwierigkeit:    II
  • Talort:    Kleinarl (1007m)
  • Ausgangspunkt:    Gut Weissenhof, auf der Tauernautobahn bis Ausfahrt Flachau, Weiter auf der B163 nach Wagrain und auf der L214 nach Kleinarl. Oder von St. Johann/P. ebenfalls auf der B163 ostwärts nach Wagrain und weiter wie oben. Parkplatz am Ende der Rodelbahn, in Kleinarl etwa 150m nach der Kirche rechts der Beschilderung "Kleinarler Hütte" folgen und steiler werdend hinauf zum Parkplatz.
  • Tourenverlauf:    Vom Parkplatz einfach entlang der präparierten Rodelbahn aufwärts zu Kleinarler Hütte, im oberen Bereich kann man auch über einen schönen freien Rücken abkürzen. Von der Hütte einfach zu den schon sichtbaren Gipfeln
  • Abfahrt: wie Anstieg.

Steinfeldspitze 2.344 m – Bärenstaffl 2.144 m (Radstädter Tauern)

  • Charakteristik:    Von einem begeisterten Tourengeher empfohlen: Einer unserer Hausberge und wunderschöne, wenn auch anspruchsvolle, Schitour ist die Steinfeldspitze (2344 m). Dieser Berg kann von mehreren Seiten aus bestiegen werden, ich habe ihn von Zauchensee aus beschrieben. Ausgangspunkt ist Altenmarkt Zauchensee (1361 m). Wenn man auf den Sattel zwischen Bärenstaffel und Steinfeldspitze kommt, eröffnet sich der Blick auf den Hafeichtenkessel und den weiteren Tourverlauf. Wenn der ca. 45° steile Südosthang geschafft ist, geht es gemütlich über diesen Grad bis auf den Gipfel. Das interessante bei dieser Tour ist, dass man Firn- und anschließend Tiefschneeabfahrten bei einer Schitour genießen kann. Diese Tour kann nur bei sicheren Firnverhältnissen begangen werden. Auch sind die nördlichen meist eingewehten Steilrinnen unterhalb des Bärenstaffls nicht zu unterschätzen.
  • Dauer:    ca. 2,5 Std.
  • Talort:    Zauchensee
  • Ausgangspunkt:    Gut Weissenhof, auf der Tauernautobahn bis Ausfahrt Flachau, Weiter auf der B163 nach Wagrain und auf der L214 nach Kleinarl. Oder von St. Johann/P. ebenfalls auf der B163 ostwärts nach Wagrain und weiter wie oben. Parkplatz am Ende der Rodelbahn, in Kleinarl etwa 150m nach der Kirche rechts der Beschilderung "Kleinarler Hütte" folgen und steiler werdend hinauf zum Parkplatz.

<< zurück zur Übersicht